Satzung des Vereins zur Förderung vielseitiger Musikangebote e.V.
(im Folgenden VzFvM genannt)

§1 - Name und Sitz

1)    Der Verein soll „Verein zur Förderung vielseitiger Musikangebote e.V.“ heißen.    Der Verein
soll ins Vereinsregister eingetragen werden.
2)    Der Verein hat seinen Sitz in Döbeln.

§2 - Zweck und Aufgabe

1.    Der VzFvM hat den Zweck Musiker und deren Werke zu fördern und zu publizieren, die
einerseits keine oder wenig Resonanz in den öffentlichen Medien haben und andererseits
den Musikmarkt bestimmt Bzw. bestimmt hat oder eventuell bestimmen wird. 
2.    Der Verein fördert kulturelle Zwecke und die Erhaltung von Kulturwerken durch die
Digitalisierung analoger Quellen im Auftrag der Urheber bzw. der Nutzungsberechtigten,
wofür den Auftraggebern kein Entgelt abverlangt wird.
3.    Der VzFvm fördert ebenfalls, durch die ehrenamtliche Arbeit seiner Mitglieder, 
genreunabhängig junge bzw. unbekannte Musiker, um ihre Werke bekannt und Zugänglich
zu machen.
4.    Weiterhin ist der VzFvM daran interessiert, daß das gesamte musikalische Erbe bewahrt und
unter anderem auf seinen Plattformen publiziert wird.
5.    Die Aufgabe des Vereins ist es ebenfalls, den Gedanken des humanistischen, kulturellen und
sozialen Zusammenlebens der künstlerisch, und im speziellen musikalisch Interessierten im
In- und Ausland zu verbreiten und zu fördern, sich an gemeinnützigen Veranstaltungen
anderer gemeinütziger Vereine zu beteiligen und zu unterstützen. Das bedingt die
Kontaktaufnahme mit Vereinen und Personen gleichem oder ähnlichem Interesses im In- und
Ausland.
6.    Der VzFvM beauftragt unter anderem das Webradio „1tedfinest“, um die Ergebnisse der
Arbeit des Vereins zu veröffentlichen und zu verbreiten. Im Gegenzug übernimmt der VzFvM
die Kosten der technischen, Autoren- und Leistungsschutzrechtlichen Verpflichtungen. Die
Kosten werden durch die Mitgliedsbeiträge und Spenden beglichen. Der Verein hat keinen
Einfluss auf Verwaltung und Programmgestaltung des Internetradios „1tedfinest“, sondern
spricht lediglich Empfehlungen aus, deren Umsetzung geprüft und bei Vorhandensein der
Mittel und Möglichkeiten positiv beschieden werden kann.
7.    Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des
Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

§3 - Mitgliedschaft

1)    Mitglied kann jede natürliche und juristische Person werden, die sich zu den Zielen des
VzFvM bekennt und an deren Verwirklichung mitwirken will. Die Mitgliedschaft wird durch
mündliche oder schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand beantragt, der hierüber
beschließt.

2)    Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Tod oder Ausschluss einer juristischen Person. 
Gezahlte Beiträge werden nicht zurück erstattet, und es besteht kein Anspruch auf das
Vereinsvermögen. Der Austritt erfolgt durch eine schriftliche Erklärung auf postalischem oder
elektronischem (E-Mail) Wege gegenüber dem Vorstand.  Über den Ausschluss aus dem
Verein entscheidet die Mitgliederversammlung auf Antrag des Vorstandes oder eines Viertels
aller Mitglieder, wenn ein wichtiger Grund vorliegt. In der Einladung zu der
Mitgliederversammlung, auf der über den Ausschluss gesprochen werden soll, ist auf diesen
Punkt besonders hinzuweisen. Betroffene erhalten angemessene Gelegenheit zur
Stellungnahme, sind jedoch nicht stimmberechtigt.

3)    Die Mitgliedschaft ruht automatisch bei Rückstand der Beitragszahlung von mehr als drei
Monaten und endet bei einem Rückstand von zwölf Monaten.
4)     Der Vorstand kann bei Bedürftigkeit den Beitrag im Einzelfall reduzieren oder, Engagement
für den VzFvM vorausgesetzt, ganz erlassen (siehe auch Beitragsordnung unter Anhang A).

§4 - Mitgliederversammlung

1)    Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal alle zwei Jahre, und zwar innerhalb des
Zweiten oder dritten Quartals des Kalenderjahres statt.  Außerordentliche
Mitgliederversammlungen finden statt, wenn der Vorstand eine Einberufung für erforderlich
hält oder wenn wenigstens ein Viertel aller Mitglieder ihre Einberufung schriftlich vom
Vorstand verlangt. Die Mitgliederversammlung findet am Sitz des Vereins statt. Da im Verein
auch einfach oder mehrfach Behinderte Menschen Aufnahme finden, deren persönliche
Anwesenheit schwierig oder unmöglich ist, nehmen diese auf elektronisch-akkustischem
Wege (Skype u.ä.) teil. Diese Mitglieder gelten dann als anwesend und sind Stimmberechtigt.

2)    Zu allen Mitgliederversammlungen wird auf der Homepage des VzFvM bzw. auf den dem
Verein zugeordneten Homepagearialen (www.1tedfinest.eu, www.charts4all.eu) mindestens
14 Tage vor dem eigentlichen Sitzungstermin und unter Angabe der Tagesordnung
aufgerufen.  Mitglieder, die eine E-Mail-Adresse angegeben haben, können auch auf
elektronischem Weg (E-Mail) informiert werden. Soweit die Mitglieder nicht ausdrücklich auf
Schriftform (Brief) bestehen.

3)    Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens 51% der stimmberechtigten
Mitglieder anwesend sind. Ist die Mitgliederversammlung nach dieser Regel nicht
Beschlussfähig, erfolgt eine erneute Einladung. Diese Mitgliederversammlung ist in jedem
Fall beschlussfähig. Zur Ausübung des Stimmrechts kann ein anderes stimmberechtigtes
Mitglied schriftlich (per Brief oder E-Mail) an den Vorstand bevollmächtigt werden. Die
Bevollmächtigung ist für jede Mitgliederversammlung gesondert zu erteilen; ein Mitglied darf
nicht mehr als zwei fremde Stimmen vertreten.

4)    Die Mitgliederversammlung beschließt in allen in der Tagesordnung erwähnten
Angelegenheiten des Vereins mit der Mehrheit der stimmberechtigten Anwesenden,
insbesondere über die Wahl und die Abberufung des Vorstandes und die Bestellung eines
Geschäftsführers, die Aufstellung des Haushaltsplanes und die Höhe der Beiträge, die Wahl
der Kassenprüfer, die Änderung der Satzung, jedoch mit zweidrittel Mehrheit der
anwesenden Mitglieder. Punkte, die nicht in der Tagesordnung erwähnt sind und die
dennoch in der Mitgliederversammlung abgestimmt werden sollen, müssen zu Beginn der
Sitzung vorgestellt werden und mit einer Mehrheit von mindestens 51% der anwesenden
Stimmberechtigten als zusätzlicher Punkt in die Tagesordnung aufgenommen werden.
Stimmberechtigt sind nur Mitglieder, die rechtmäßig in den Verein aufgenommen wurden
und ihren Beitrag entrichtet haben und deren Mitgliedschaft nicht ruhend ist. Eine
Ausnahme bilden die Ehrenmitglieder, die keinen Beitrag entrichten müssen.

§5 - Vorstand


Der gesetzlich vertretungsberechtigte Vorstand im Sinne von § 26 BGB besteht aus bis zu
fünf gleichberechtigten Vorstandsmitgliedern, von denen jeweils zwei gemeinschaftlich den
Verein gerichtlich und außergerichtlich vertreten. Der geschäftsführende Vorstand vertritt
den Verein. Es kann nach Beschluss der Mitgliederversammlung ein Geschäftsführer bestellt
werden, der als Mitarbeiter des Vereins vom Vorstand bevollmächtigt werden kann,
Vorstandsaufgaben nach Absprache wahrzunehmen. Der Vorstand wird für jeweils zwei
Geschäftsjahre gewählt. Er bleibt auch nach Ablauf seiner Amtszeit stets solange im Amt und
hat die laufenden Geschäfte fortzuführen, bis ein neuer Vorstand bestellt ist.

§6 - Finanzen und Haushaltswesen

Die Haushalts- und Buchführung ist nach den Grundsätzen einer erforderlichen
Haushaltsführung zu gestalten. Die Einhaltung des Haushaltsplanes und die ordnungsgemäße
Buchführung wird von zwei von der ordentlichen Mitgliederversammlung für den Zeitraum
einer Wahlperiode zu wählenden ehrenamtlichen Kassenprüfern überwacht.

§7 - Fördernde Mitglieder

Der Verein kann fördernde Mitglieder aufnehmen. Fördernde Mitglieder haben keine
Stimmberechtigung auf der Mitgliederversammlung, sie können jedoch anwesend sein und
haben dort angemessenes Rederecht. Fördernde Mitglieder unterstützen den Verein z. B. mit
freiwilligen Beitragszahlungen, Spenden und/oder durch Mitarbeit an Vereinsprojekten. 

§8 - Protokollführung

Über jede Mitgliederversammlung wird ein Protokoll angefertigt, das insbesondere die
Beschlüsse der Mitgliederversammlung schriftlich festhält. Jedes Protokoll ist von einem
Mitglied des geschäftsführenden Vorstandes und einem von der Mitgliederversammlung
gewählten Protokollführers zu unterzeichnen. Über die Vorstandssitzungen sind ebenfalls
Protokolle anzufertigen, in denen die Beschlüsse des Vorstandes festzuhalten sind. Die
Protokolle sind von zwei Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes zu unterzeichnen.
Das Protokoll kann auf elektronische Aufzeichnungen, die während der Sitzungen gemacht
werden, zurückgreifen.

§9 - Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins muss in der Tagesordnung erwähnt sein, die der fristgerechten
Einladung zur Mitgliederversammlung beiliegt. Ein Nachtrag in der Tagesordnung ist in
diesem Fall nicht gestattet. Über die Auflösung des Vereins entscheidet die
Mitgliederversammlung mit einer Mehrheit von zwei Dritteln aller stimmberechtigten
Anwesenden, mindestens aber 51% aller stimmberechtigten Mitglieder. Im Falle einer
Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt sein Vermögen an
eine andere steuerbegünstigte Körperschaft zwecks Verwendung für die Jugend- oder
Altersfürsorge und die Förderung der Erziehung sowie der sinnvollen Freizeitbeschäftigung.
Die Mitglieder dürfen bei der Auflösung des Vereins keine Anteile des Vereinsvermögens
erhalten.

§10 - Wirksamwerden von Satzungsänderungen

Beschlüsse der Mitgliederversammlung, über solche Änderungen der Satzung, die die
Aufgaben und Zwecke des Vereins betreffen oder, über Auflösung oder Vereinigung mit
anderen Vereinen bedürfen zu ihrem Wirksamwerden der vorherigen Zustimmung von zwei
Dritteln der in der Mitgliederversammlung anwesenden Stimmberechtigten.

§11 - Selbstlosigkeit

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

§12 - Mittelverwendung

Die Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsmäßige Zwecke verwendet werden. Die
Mitglieder dürfen keine Zuwendungen aus dem Verein erhalten. Aufwandsentschädigungen
nach den gesetzlichen Bestimmungen fallen nicht darunter.

§13 - Vergütungen

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch
unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden. Werden Materialien oder Medien,
die zur Arbeit und Erreichung der Ziele des Vereins notwendig sind, von Mitgliedern
erworben, dann kann eine finanzielle Unterstützung gewährt werden. Die Entscheidung
darüber obliegt dem Vorstand. 

Die Beitragsverordnung ist beim Vorstand abrufbar. Wenden Sie sich an folgende E-Mail-Adresse:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Döbeln, den 01.05.2016